Bewegungsräume als Farbfolien. Zum Figur-Grund-Verhältnis bei Chris Bachalo, am Beispiel der Speedlines in Bachalos und Jason Aarons Wolverine und die X-Men

Preview Seite 01

Ich habe meinen ersten Mini-Comic produziert: Einen abstrakten Comic über die Rolle von Farbe im Werk von Chris Bachalo. Bewegungsräume als Farbfolien ist ein visueller Versuch über den innovativsten Künstler des amerikanischen Mainstream-Comics.

34 Seiten, 14,5 x 21 cm, schwarz/weiß, 4,50 Euro (+ Porto)

Kontakt: jakob-kibala@outlook.de

In den kommenden Wochen will ich einige Gedanken zu Bachalos Arbeit, dem Mini-Comic-Format und meiner eigenen Beziehung zu beiden aufschreiben. Aber warum werft ihr nicht ersteinmal einen Blick in das Heft?

PREVIEW

Preview Seite 09

Movment spaces as backdrops of color. Notes on the figure-ground relationship in the work of Chris Bachalo, through the example of speedlines in Bachalo’s and Jason Aaron’s Wolverine and the X-Men

I produced my first Mini-Comic: An abstract comic on the role of color in Chris Bachalo’s latest works. Bewegungsräume als Farbfolien is a visual essay on the most innovative artist in the field of mainstream comics.

34 pages, 14,5 x 21 cm, b/w, 4,50 Euro (+ shipping)

Contact: jakob-kibala@outlook.de

I will discuss the book in some depth in the weeks to come. I’d like to elaborate on the Art of Chris Bachalo, on the format of mini comics and my own relationship to both. But why don’t you take a look at it, first?

PREVIEW

Dieser Beitrag wurde unter Comic, Organisatorisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.